Skip to main content

Fallscheiben-Kalibrator

Was macht ein Fallscheiben - Kalibrator?


Das Gerät liefert der Platte 2 cm über deren Unterkante einen Impuls der knapp unter dem einer Standardpatrone liegt. 
Fällt die Platte bei einem Treffer des Prüfgewichtes, fällt sie bei einem Treffer mit Standardmunition (an der Stelle, wo das Prüfgewicht traf) sicher um.
Das führt zu einer fairen Vergleichbarkeit und erspart den ROs jede Diskussion über "Standversagen".
Man kann damit - wichtig bei Wettkämpfen an mehreren Tagen, auf mehreren Ständen oder bei unterschiedlichen Aufstellpositionen und unebenen Untergründen - alle Platten immer gleich dem Regelwerk entsprechend kalibrieren. 

# Masse: Abmessung 25x20x37 cm; Gewicht ca 3 kg

# Impulse: 
* P_1 (KK) mit M16x30 Schraube nebst M16 Mutter als Prüfgewicht im untersten Skelettierungsloch = 0,77 kg*m/sek als Standard (für SPEED STEEL® und KK beim BDS)
* P_2 (GK) zusätzlich mit den im Gestell verbauten und damit jederzeit verfügbaren Schrauben M20x40 nebst M20 Mutter als Prüfgewichte in den darüber liegenden Löchern = 2,21 kg*m/sek für GK beim BDS.

# Anwendung: 
Das Gerät wird unmittelbar an die Platte herangeschoben und dadurch der Prüftreffpunkt festgelegt. Es kann von einer Person bedient werden.
Dann wird der Arm mit dem Prüfgewicht auf 90 Grad angehoben, mit dem Halteholz kurz fixiert und frei fallen gelassen. 
Die unten am Kraftarm befindliche M10 Schraube liefert dann regelgerecht, also 2 cm über der Unterkante der Platte (vgl. Regelwerk des BDS) den Prüfimpuls ab. 
Der KK-Kalibrierungsimpuls wird dann bei allen Stages mit Fallplatten benutzt, damit diese (egal wie groß) bei GK und KK fallen.